Impfzentrum

Das Impfzentrum stellt sich vor:

Im Institut für Labormedizin ist ein Impfzentrum etabliert. Dort werden klinische Prüfungen von Impfstoffen hinsichtlich ihrer Wirksamkeit, Immunogenität, Reaktogenität und Sicherheit durchgeführt. Seit mehr als 10 Jahren führt das Juliusspital in diesem Zentrum klinische Studien der Phase I-IV durch. Diese Studien werden meist multizentrisch und international durchgeführt.

Das Impfzentrum erlangte in den vergangenen Jahren hohe internationale Reputation, was sich unter anderem auch in wissenschaftlichen Veröffentlichungen und Vortragseinladungen widerspiegelt.

Klinische Studien sind für die Zulassung von Impfstoffen nach dem Arzneimittelgesetz vorgeschrieben und dadurch zwingend erforderlich. Alle Studien werden nach international akzeptierten Regularien (GCP/ICH) durchgeführt und unterliegen externen Audits. Sie dürfen nur nach behördlicher Genehmigung durch die Bundesoberbehörde (Paul-Ehrlich-Institut) sowie positiver Voten durch Ethikkommissionen durchgeführt werden.

Das Impfzentrum des Juliusspitals war unter anderem beteiligt an den Zulassungen von Impfstoffen gegen:

  • Frühsommer-Meningoenzephalitis
  • Tetanus/Diphtherie/Pertussis/Poliomyelitis
  • Hepatitis A/Typhus-Impfstoff
  • Influenza A H5N1 (Vogelgrippe)
  • Influenza A H1N1 (Schweinegrippe)
  • Pneumokokken (13-valenter Konjugatimpfstoff)
  • Gebärmutterhalskrebs (humane Papillomviren)

Gelbfieber-Impfstelle

Im Impfzentrum werden neben einer reisemedizinischen Beratung auch alle Impfungen durchgeführt. Prof. Dr. Tino F. Schwarz ist zur Durchführung von Gelbfieber-Impfungen durch das Bayerische Staatsministerium für Inneres ermächtigt.

Klinische Studien

Wie funktionieren Klinische Studien?
Bevor Sie sich für eine Studienteilnahme entscheiden, möchten wir Sie mit den wesentlichen Vorgehensweisen am Impfzentrum des Juliusspitals vertraut machen.
In unserem Zentrum werden Klinische Studien sowohl bei Kindern und Jugendlichen, als auch bei Erwachsenen durchgeführt. Am Beispiel von Impfstudien beschreiben wir Ihnen hier die Abläufe einer Studie.

Impfstudien bei Kindern/Jugendlichen
Sie haben gehört, dass das Impfzentrum Studienteilnehmer für eine Impfstoffstudie sucht. Überlegen Sie in Ruhe, ob eine Studienteilnahme für Sie und Ihr Kind in Frage kommt! Benötigen Sie weitere Informationen? Dann rufen Sie uns an, wir beraten Sie gerne.

Vor jeder Studienteilnahme bekommen Sie eine ausführliche Elterninformation zugeschickt, die Sie dann zu Ihrem ersten Termin unterschrieben mitbringen. Wichtig ist, dass beide Elternteile die Einverständniserklärung unterschrieben haben (Ausnahme: Elternteil mit nachweislichem alleinigem Sorgerecht, hier reicht eine Unterschrift). Ab dem Grundschulalter bekommen Kinder eine gekürzte, für sie gut verständliche Einwilligungserklärung, mit der sie der Studienteilnahme zustimmen können.

Beim ersten Besuch führt ein/-e qualifizierte/-r Ärztin/Arzt ein detailliertes Einführungsgespräch mit Ihnen und erfragt eventuelle Vorerkrankungen Ihres Kindes. Im Anschluss erfolgt eine kindsgerechte Untersuchung, um aktuelle Krankheiten auszuschließen.
Bei den Besuchen ist eventuell eine Blutentnahme notwendig. Diese Blutentnahmen sind wichtig, weil mit ihnen der Impferfolg nachgewiesen werden kann. 

Anschließend bekommt Ihr Kind per Telefon oder per Computer durch eine Zufallsauswahl ein Prüfpräparat zugeteilt (Randomisierung). Diese Zuteilung ist bindend und kann nicht beeinflusst werden.

Die Impfung erfolgt in den Oberarmmuskel. Die Impfung wird von einer/-m erfahrenen Prüfärztin/Prüfarzt durchgeführt.

Nach der Impfung bleiben Sie mit Ihrem Kind etwa 30 Minuten bei uns. Sie erhalten von uns einen Probandenausweis mit Studienname und unserer Rufnummer, sowie einer Notfallnummer. Zur häuslichen Nachbeobachtung bitten wir Sie, eine gut verständliche Tagebuchkarte auszufüllen.

Abgefragt werden auf dieser meist Körpertemperatur, allgemeine und lokale Reaktionen auf die Impfung innerhalb der ersten Tage nach der Impfung. Für die Teilnahme an einer klinischen Studie erhalten Sie eine Aufwandentschädigung zum Ausgleich Ihrer Fahrtkosten.

Impfstudien bei Erwachsenen
Wenn Sie an einer Studienteilnahme interessiert sind, geben wir Ihnen gerne telefonisch weitere Informationen und vereinbaren nach Wunsch einen Termin mit Ihnen.
Vor dem ersten Besuch erhalten Sie eine Einverständniserklärung per Post/Email, die Ihnen ausführliche Informationen rund um die betreffende Studie liefert. Sollten beim Lesen Fragen aufkommen, klären wir diese gerne mit Ihnen während Ihres ersten Besuches.
Nachdem Sie die Einverständniserklärung unterschrieben haben, überprüfen wir im ärztlichen Gespräch die Ein- und Ausschlusskriterien und erfragen eventuelle Vorerkrankungen. Im Anschluss erfolgt eine kurze Untersuchung, um sicherzustellen, dass Sie aktuell gesund sind.

Eine Blutentnahme ist bei vielen Studien vor Verabreichung des Prüfpäparates vorgesehen und wird bei den Folgebesuchen wiederholt, um den Impferfolg nachzuweisen. Die Zuteilung des Impfstoffes erfolgt bei vielen Studien über ein telefonisch oder elektronisch vermitteltes Zufallsprinzip (Randomisierung).

Geimpft wird bei Erwachsenen in der Regel in den „nicht dominanten“ Oberarmmuskel (d.h. bei Rechtshändern links). Nach der Impfung bitten wir Sie, sich eine weitere halbe Stunde an unserem Prüfzentrum aufzuhalten, um eventuelle allergische Reaktionen ausschließen zu können. Sie bekommen einen Probandenausweis mit dem Namen Ihrer Studie, Ihrer persönlichen Probandennummer und unserer Rufnummer, falls Sie nach der Entlassung Reaktionen auf die Impfung entwickeln sollten.

Dies ist allerdings sehr selten, alle Maßnahmen dienen ausschließlich zu Ihrer Sicherheit. Sie werden gebeten eine Tagebuchkarte zu führen, in der Sie allgemeine Reaktionen auf die Impfung (z.B. Fieber, Müdigkeit) oder lokale Reaktionen (Rötung, Schmerzen des Arms) dokumentieren. Für die Teilnahme an einer klinischen Studie erhalten Sie eine Aufwandentschädigung zum Ausgleich Ihrer Fahrtkosten.

Für alle Studien gilt:
Die Teilnahme ist freiwillig und kann zu jedem Zeitpunkt problemlos widerrufen werden. Ihre persönlichen Angaben oder die Ihres Kindes werden vertraulich behandelt und unterliegen dem Datenschutzgesetz.
Es wird streng nach international gültigen Richtlinien und den Vorschriften der unabhängigen Ethikkommission gearbeitet.

Kontakt

Chefarzt
Prof. Dr. med. Tino F. Schwarz
Institut für Labormedizin
Impfzentrum

Tel.: 0931/393-2260
Fax: 0931/393-2259
t.schwarz@kwm-klinikum.de

Gelbfieber-Impfungen &
r
eisemedizinische Impfungen

nach Terminvereinbarung
Tel.: 0931/393-2260


Klinische Studien

E. Titova
Tel.: 0931/393-2261
e.titova@kwm-klinikum.de