Leistungsspektrum der Neurologischen Klinik

Unsere Leistungen:

Schlaganfallmedizin

Stroke Unit

In Deutschland erleiden jedes Jahr ca. 250.000 Menschen einen Schlaganfall. Häufig sind bleibende Behinderungen und Pflegebedürtigkeit die Folge. Bei einem Schlaganfall ist schnelles Handeln angezeigt. Das akute Auftreten neurologischer Reiz- oder Ausfallserscheinungen ist immer ein Notfall. In diesem Fall sollte unmittelbar der Rettungsdienst (Tel. 112) alarmiert werden, der über die zentrale Notaufnahme des Juliusspitals für eine rasche Aufnahme auf unsere Schlaganfallstation (Stroke Unit) sorgt. Hier werden rund um die Uhr die entsprechenden diagnostischen und therapeutischen Standards zur Behandlung des akuten Schlaganfalls durchgeführt.

Eine wesentliche Stärke der Schlaganfallstation liegt auch darin, dass die Patienten hier so früh wie möglich mit den Rehabiltationsmaßnahmen beginnen. Hierbei ist eine enge Zusammenarbeit mit Physiotherapeuten und Logopäden wichtig.

Morbus Parkinson

Die Parkinson-Erkrankung ist eine langsam fortschreitende neurologische Erkrankung. Durch einen Mangel an Dopamin kommt es zu den typischen Symptomen der Parkinson-Erkrankung mit Bewegungsverarmung, Zittern und instabiler Körperhaltung. Wir sind in der Lage, die Parkinson-Erkrankung gegenüber anderen Bewegungsstörungen abzugrenzen und nutzen hierfür auch moderne nuklearmedizinische Diagnoseverfahren.

Darüber hinaus bieten wir neben der klassischen medikamentösen Einstellung der Parkinsonerkrankung auch Versorgungen Apomorphin- oder Dopaminpumpen an.

Mit der Universität Würzburg besteht eine enge Zusammenarbeit auch im Hinblick auf die sogenannte tiefe Hirnstimulation (Implantation eines Hirnschrittmachers).

Dementielle Erkrankungen

Demenzerkrankungen stellen im höheren Lebensalter eine zunehmende Problematik dar. Bei rascher Entwicklung von Gedächtnis- und Merkfähigkeitsstörungen sollte eine Abklärung auf neurologischem Fachgebiet erfolgen.

Wir sehen unsere Aufgabe vor allem in der Diagnose von Demenz-Ursachen sowie der Graduierung von kognitiven Störungen. Insbesondere zur Planung von Behandlungs-Möglichkeiten ist eine exakte Diagnose von besonderer Wichtigkeit.

 

Polyneuropathie

Die Polyneuropathie ist eine Erkrankung des peripheren Nervensystems. Polyneuropathie bedeutet, dass viele Nerven geschädigt sind und die Reizweiterleitung nur noch eingeschränkt funktioniert. Dies führt zu Missempfindungen und Taubheit in erster Linie an der unteren Extremität.

Im weiteren Verlauf kann es zu Schwierigkeiten mit unsicherem Gang und unsicherem Stehen kommen. Später nimmt die Muskelkraft ab und die Muskulatur schwindet.

Die Ursachen von Polyneuropathie sind vielfältig. Einige diese Ursachen sind gut behandelbar, so dass auch eine exakte und fachkompetente Diagnose im Vordergrund steht.

Neurologische Frührehabilitation (Phase B)

Die neurologische Frührehabilitation ist ein eigenständiges Therapiekonzept. 

Hier finden Sie Informationen zur Neurologischen Frührehabilitation

Multiple Sklerose

Unsere Klinik versteht sich als kompetenter Ansprechpartner für die Diagnostik und Therapie der Multiplen Sklerose und Neuroimmunologie. Bei uns finden sie Rat und Empfehlungen für die verschiedensten Aspekte der Erkrankung:

  • Sicherung der Diagnose
  • Beratung zu medikamentösen Behandlung der MS
  • Einleitung und Überwachung immunmodulatorischer Therapien
  • Information über neue wissenschaftliche Entwicklungen
  • Bewertung alternativer Therapiestrategiensten
  • Planung und Durchführung symptomatischer Therapiemaßnahmen bei

Blasenstörungen, Spastik, Schmerzen, Kognitionsstörung, vermehrter Müdigkeit u.v.m.

Weiterführende Informationen rund um Diagnostik und Therapie der MS finden Sie auch auf dem "MSDocBlog" der MS-Selbsthilfegruppe Amsel: https://www.ms-docblog.de/

 

Neurophysiologie

Die neurologische Klinik verfügt über eine gut ausgestattetes neurophysiologisches Labor, das anerkannte Ausbildungsstätte der Deutschen Gesellschaft für klinische Neurophysiologie (DGKN) ist. Das Labor verfügt über drei komplett ausgestattete Messplätze, sowie über eine digitale EEG Einheit.

Kontakt

Service-Telefon der Neurologischen Klinik
für stationäre Anmeldung, Rückfragen, Information

Mo-Do: 8:00 – 16:00 Uhr
Fr: 8:00 – 14:00 Uhr
Telefon 0931/393-394

 

Chefarzt Neurologie
Prof. Dr. med. Mathias Mäurer

 

Sekretariat
Susanne Friedlein
Tel.: 0931/393-2131
Fax: 0931/393-2132
neurologie.juliusspital@kwm-klinikum.de